Netzwerk-Bildung:

Freies Betriebssystem Linux, Freie Software und Offene Standards



Informationen

   Hintergrund
   Betriebssystem
   Anwendungen

Unterstützung

   Installation
   Einrichtung
   Hilfen (Links)
   Projekte
    
Kurse / Termine

  Angebote

LPD
 

Netzwerk-Bildung ist ein lokales Projekt, das im Wesentlichen in Kursen und Terminen in Mülheim an der Ruhr umgesetzt wird.

Umso mehr freut uns die Anerkennung unserer Arbeit durch die erfolgreiche Nominierung für den Klimaschutzpreis 2016. Er wurde am 5.Mai 2016 im Rahmen der FairFlair in Mülheim an der Ruhr überreicht. (Mehr?)

Netzwerk-Bildung berücksichtigt, dass es - schon aus Gründen der Nachhaltigkeit - ein Unding ist, Rechner immer dann weg zu werfen, wenn ein großer Hersteller von Betriebssystemen dieses so gestaltet, dass neue Rechner zwingend werden. Es steckt zu viel an seltenen Ressourcen, Arbeit und Energie in den Rechnern, als dass sie - ex- und Hopp - weg geworfen werden könnten.

Netzwerk-Bildung baut drittens auf Rechner, bei denen die Nutzerinnen und Nutzer verantwortlich mit ihren eigenen Daten umgehen können und müssen. Denn natürlich gibt es Alternativen zu Wegwerfmentalität und dem "Bezahlen mit Daten": Nutzung von Betriebssystemen, die mit geringer Rechenpower und kleineren Festplatten zuverlässig arbeiten können, die überdies ein deutlich geringeres Sicherheitsrisiko für den Nutzer darstellen.

Ein freies Betriebssystem wie Linux beantwortet mehr Fragen als dass es neue Probleme produzierte.
Netzwerk-Bildung geht hier den Weg, auf der Basis von Linux ausschließlich auf Software aufmerksam zu machen,
  • die mit den vier Freiheiten (nämlich sie zu verwenden, zu verbreiten, zu verstehen und zu ändern) ausgestattet ist,
  • die unter einem freien Betriebssystem arbeitet, wohl aber auch unter Windows oder MacOS,
  • die den kritischen Blick "hintendran" unterstützt und erlaubt
  • und bei der sie letztlich nicht mit ihren Daten bezahlen müssen.

Erfreulicherweise kommt jede Linuxinstallation mit einem großen Paket Freier Software, sei es zu "Büroarbeiten", sei es zu Internet oder E-Mail, sei es zu Audio, Video oder Seitengestaltung - für alles gibt es hervorragende Freie Software. (Viele davon arbeiten auch unter dem Betriebssystem Windows oder MacOS.)

Geht man davon aus, dass die meisten Nutzerinnen und Nutzer mit einem ordentlichen Büropaket (z.B. LibreOffice), einem Browser (etwa Firefox) und einer lokalen E-Mailanwendung (etwa Thunderbird) auskommen, dann sind Linuxrechner nach der Installation komplett mit allem Nötigen ausgestattet. Über 40 000 zusätzliche Angebote befriedigen jede Nachfrage nach weiteren Anwendungen. Die allermeisten Programme produzieren noch nicht einmal Lizenzgebühren.

Netzwerk-Bildung setzt nirgendwo voraus, dass eine Thematik, ein Problem nur mit einer Anwendung gelöst werden kann, die aufgrund des produzierten Formates ein ganz bestimmtes Programm zwingend voraussetzt (offene Standards).

Übrigens: Niemand muss warten, bis sein Rechner alt ist. Auch neue Rechner (mit oder ohne Betriebssystem) können vom Datenstaubsauger befreit werden.

(C) 2016 by Wolf-Dieter Zimmermann - Alle Inhalte stehen unter der Creative Commons License -by-sa 4.0 (de) Kontakt: zimmermann@netzwerk-bildung.net